Erfahrungsberichte Dacia Jogger Hybrid 140

Marc78

Jogger-Genießer
Hallo zusammen,

einige haben es vielleicht schon mitbekommen, ich habe unseren Hybrid diese Woche Dienstag übernehmen dürfen. Mittlerweile sind die ersten gut 500km zurückgelegt. Das Auto macht einfach nur Spaß. Der Antrieb ist meiner Meinung nach nicht mit einem herkömmlichen Verbrenner zu vergleichen. Ich zwinge mich, die rosarote Brille abzusetzen und hier so objektiv es irgendwie geht zu berichten. Es gibt einige Leute, die den Nutzen und den Mehrpreis des Hybrid in Frage stellen. Während meiner Wartezeit habe auch ich immer mal wieder überlegt, ob das sinnvoll war. Ich kann nur jedem raten: Fahrt ihn mal. Zugegeben, nicht einfach, denn viele Händler hätten gerne einen Hybrid als Vorführer, kriegen aber keinen. Mein Dealer hat bis heute noch keinen Hybrid als Vorführer, ist bestellt, braucht aber noch.

Der Hybrid ist für mich das mit Abstand beste Auto, was ich bisher gefahren habe (und das waren viele). Er ist ein soooo entspannter Gleiter auf der Bahn. Dazu trägt der leise und Antrieb und das wirklich tolle Fahrwerk mit langem Radstand bei. Das Multimodegetriebe passt hervorragend zum Auto. Man hat keine Zugkraftunterbrechungen mehr wie bei einem Schalter oder normalen Wandlerautomat. Der Hybrid fährt sich wirklich eher wie ein Elektroauto. Leise, den Wechsel zwischen Verbrenner und Akku-Betrieb spürt man nicht. Da hat Renault wirklich was sehr feines entwickelt!

Früher fand ich Stadtfahrten oder auch Stau echt doof, das ständige Angefahre, furchtbar. Mit dem Jogger ist das komplett anders. Stadt- und Staubetrieb und teilweise auch auf der Landstraße fahre ich im "B-Betrieb". Hier rekuperiert er deutlich stärker, sobald ich vom Gas gehe. Ein One-Pedal-Driving ist hier wirklich gut machbar. Ich hatte schnell raus, wie schnell er bei welcher Geschwindigkeit mit der "Strom-Motorbremse" bremst. Das geht runter bis auf etwa Schrittgeschwindigkeit. Ich bremse in der Stadt daher nur noch selten, im Stau so gut wie gar nicht mehr. Vorteil ist hier einfach, dass diese Strecken im EV-Betrieb gefahren werden, also mit Strom. Meine Frau meinte auch schon, dass ich schon Jahre nicht mehr so entspannt gefahren bin wie in dem Jogger. Und das kann ich bestätigen. Er ist wahrlich kein Racer. Wenn ihr ein Auto sucht, was auf Geschwindigkeit ausgelegt ist und immer den Fuß in der Ölwanne haben müsst, lasst die Finger von dem Auto. Wenn ihr aber einen auf sehr angenehme Weise unaufgeregten, gelassenen Begleiter sucht, dann seit ihr beim Jogger Hybrid richtig.

By the way, mir ist auf der Autobahn etwas aufgefallen. Auch hier wird der E-Antrieb genutzt. Und zwar nicht selten. Das Auto versucht den E-Antrieb sinnvoll zu nutzen, wo immer es geht. Das macht sich im Verbrauch bemerkbar. Lt. Bordcomputer fahre ich ihn aktuell mit durchschnittlich 4,6L/100km. Das ist unter WLTP-Angabe, und zwar im Alltagsbetrieb, nicht auf irgendeinem Prüfstand. Da war auch durchaus viel Autobahn dabei, was natürlich nicht die Paradedisziplin des Hybrid ist, denn da kann er den Vorteil des Antriebs nur zum Teil ausnutzen. Dennoch finde ich das mehr als beachtlich. Auch ist mir aufgefallen, dass er entgegen mehrerer Test-Videos nicht nur bis Tempo 75 auf Strom fährt, sondern auch darüber. Ich war in der Lage ein Foto davon zu machen, das stelle ich gleich noch ein. Darauf kann man Tempo 100 im EV-Betrieb erkennen. Ich hatte das auch schon darüber.

Der Hybrid ist meiner Meinung nach ein bislang noch unterschätzter Antrieb, der aber viel Potenzial hat!
Gerne soll dieser Thread dazu dienen, dass auch andere Hybrid-Fahrer ihre Erfahrungen schildern können. Wer weiß, vielleicht bildet sich ja ein Knowledge-Pool und es können Fragen zum Thema Hybridantrieb im Jogger geklärt werden.

Viele Grüße Marc
 

Marc78

Jogger-Genießer
PXL_20230831_162734799.jpg
 

Marc78

Jogger-Genießer
Sooo, das erste Mal Nachtanken ist hinter mir. Sprit war gerade günstig, darum habe ich ihn nicht ganz leer gefahren. Auf insgesamt 926 km habe ich 43,79L verbraucht, was einen Schnitt ausmacht von 4,73L/100km. Ergo, 1000km schafft man locker mit einer Tankfüllung. Ich bin nicht explizit sparsam gefahren, ein normaler Dailydriverbetrieb, wo alles dabei war. Ich wohne sehr flach, sodass mit Rekuperation nicht extrem viel gemacht wird. ABER: Dennoch schafft er es, die Energie so geschickt zu nutzen und dadurch den Verbrauch zu senken. Nach wie vor beeindruckt mich die sehr angenehme Unaufgeregtheit dieses Antriebs. Sehr gut finde ich auch, dass die Berechnung des Bordcomputers auf 0,1L stimmte, somit durchaus eine ernstzunehmende Hilfe darstellt. Ich hatte mal einen Citroen, da lag der Computer immer ca. 0,5-0,7L daneben, das konnte man getrost vergessen...
 

Andreas Duster

Jogger-Neuling
Ja das kann ich absolut bestätigen. Ich hab heute die 500 Kilometer geknackt und komme im Kombinierten Verbrauch auf 4,7 Liter/100 Kilometer. Der EV betrieb auf der Autobahn wird, solange man die Geschwindigkeit halten kann ( geht am besten mit Tempomat ) sogar noch bei 130 oder 140 genutzt. Das Auto fährt sich sehr Entspannt und hat trotzdem noch Reserven zum Beispiel für Überholmanöver. Bisher hab ich eigentlich nur zu beanstanden dass das multimode Getriebe auf der Autobahn manchmal recht lange braucht um den richtigen Gang zu finden und der Motor dann recht hochtourig läuft. Ansonsten…nichts, absolut nichts. Bisher, und das mit Abstand, das beste Auto was Dacia baut. Da können sich auch andere Hersteller eine Scheibe von abschneiden.
 

pejodie

Jogger-Neuling
Hat sonst noch jemand mit dem Jogger Hybrid Erfahrungen gemacht ?
Es dürften doch schon eine ganze Reihe Fahrzeuge der Hybrid Serie zugelassen sein !
@ Marc78. ansonsten kann ich dir nur zustimmen, ein tolles Auto !!
 

Marc78

Jogger-Genießer
Ich staune immer wieder über den Antrieb. Meine letzte Tankfüllung hatte einen durchschnittlichen Verbrauch von 4,3 Liter. Zugegeben, viel Tempomatnutzung auch in der Stadt, Tempo 30 Zonen, 40er, 50er, 70er, alles mit Tempomat. Es ist erstaunlich, wie unsensibel Menschen offensichtlich sind, denn der Tempomat kann das Auto deutlich effizienter steuern als der Mensch. Aber: 4,3L/100km!!!! Im Alltagsbetrieb, Stadt, Land, Autobahn, alles flach, keine Gefälle oder Steigungen. Es ist echt beeindruckend, wie effizient der Antrieb ist! Die aktuelle Tankfüllung ist jetzt etwa 560km alt, davon lt. Bordstatistik 340km auf Strom! Das ist viel, wie ich finde und zeigt, dass auch eine solch kleine Batterie durchaus sehr gut nutzbar ist, auch auf der Autobahn. Ich persönlich bin der Meinung, dass es viel mehr solcher Antriebe bräuchte! Viel weniger Aufwand/Energie/Recourcen/Kosten bei der Produktion, recht hohe Kraftstoffersparnis, recht hoher Effekt im Rahmen des Umweltschutzes. Es braucht somit nachweislich keine riesigen Akkus in den Autos, Dacia zeigt es allen, wie man es richtig macht!
 

Positron

Jogger-Interessierter
Ich staune immer wieder über den Antrieb. Meine letzte Tankfüllung hatte einen durchschnittlichen Verbrauch von 4,3 Liter.
Das schaffe ich nicht.
Beim Beschleunigungsverhalten gibt es bei mir nur einen Punkt von 5 möglichen, macht aber nix,
das Auto macht gerade deshalb Spaß. 😆
Tempomat in der Stadt, niemals und schon gar nicht in 30er-Zonen, geht der überhaupt so weit runter? :unsure:

20230919_193418-min.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Marc78

Jogger-Genießer
Das schaffe ich nicht.
Beim Beschleunigungsverhalten gibt es bei mir nur einen Punkt von 5 möglichen, macht aber nix,
das Auto macht gerade deshalb Spaß. 😆
Tempomat in der Stadt, niemals und schon gar nicht in 30er-Zonen, geht der überhaupt so weit runter? :unsure:

Anhang anzeigen 471
Jepp, ab Tempo 30 funktioniert das. Kommt natürlich immer auf den Verkehr an, aber auf meinen Strecken funktioniert das erstaunlich gut. Der Rest des Verkehrs hält sich meist nicht an die Limits, so habe ich dann vor mir alles frei😂. Nee, ich bin letztes Jahr mal mit 57ngeblitzz worden und dachte, da wäre 50, tatsächlich war da aber nur 30 erlaubt (wie übrigens fast überall in Mönchengladbach). Da bin ich haarscharf dran vorbei geschrammt, meinen Führerschein abgeben zu müssen. Das Ticket waren 228€ inkl. Gebühren, das brauche ich nicht noch mal ...
 

Joggerfahrer

Jogger-Interessierter
Der Antrieb mag sicherlich nicht schlecht sein aber für mich und meiner Kilometerleistung rechnet sich der Aufpreis nicht.Zudem schleppt man ca 200kg mehr an Gewicht mit und was die Störanfälligkeit und daraus resultierende Reparaturen angeht wird die Zeit zeigen.
 

Positron

Jogger-Interessierter
Der Antrieb mag sicherlich nicht schlecht sein aber für mich und meiner Kilometerleistung rechnet sich der Aufpreis nicht.Zudem schleppt man ca 200kg mehr an Gewicht mit und was die Störanfälligkeit und daraus resultierende Reparaturen angeht wird die Zeit zeigen.
Der Fahrspaß ist ja auch nicht zu verachten und es muss sich nicht immer rechnen.
Der Aufpreis ist und war mir total egal!
Hybrid…? Na klar, immer wieder, und ich fahre als Ruheständler auch nur noch 10.000 Km im Jahr mit dem Auto.
Weil da noch drei E-Bikes und nach dem Motorrad noch ein 350er-Roller inne Garage stehen, die bewegt werden.
Also nach dem Motto, scheiß aufs Kleingeld, das hab ich mir nach 49 Jahren Berufsleben verdient. 😆

P.S. Ach ja, von Mehrgewicht und Störanfälligkeit habe ich bisher noch nix bemerkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marc78

Jogger-Genießer
Der Fahrspaß ist ja auch nicht zu verachten und es muss sich nicht immer rechnen.
Der Aufpreis ist und war mir total egal!
Hybrid…? Na klar, immer wieder, und ich fahre als Ruheständler auch nur noch 10.000 Km im Jahr mit dem Auto.
Weil da noch drei E-Bikes und nach dem Motorrad noch ein 350er-Roller inne Garage stehen, die bewegt werden.
Also nach dem Motto, scheiß aufs Kleingeld, das hab ich mir nach 49 Jahren Berufsleben verdient. 😆

P.S. Ach ja, von Mehrgewicht und Störanfälligkeit habe ich bisher noch nix bemerkt.
Das finde ich eine sehr gute Einstellung! Man lebt nur einmal, meine Frau und ich haben auch schon erlebt, dass die Gesundheit einem schnell mal einen Strich durch Pläne machen kann. Dennoch möchte ich zu bedenken geben, dass der Mehrpreis für den einen oder anderen sicher heftig viel Geld ist. Das soll nicht despiktierlich werden und natürlich keine Religion. Jeder soll gerne das fahren, was er für richtig hält.
Tatsächlich merkt man das Mehrgewicht genau gar nicht. Der Hybrid Antrieb schiebt aber echt gut an, da geht richtig was. Der Antrieb ist kein Vergleich zu den 3 Zylinder Aggregaten, ich war immer ein totaler Petrolhead, ich kann mir nicht vorstellen, nochmals was anderes zu fahren, so angenehm 7nd entspannt reist es sich im Hybrid....
 

SchattenGeist

Jogger-Wohlwollend
Auch ich bin begeistert vom Hybrid. Aber einen Verbrauch von 4.3?!? Wow... Als ich Urlaub an der See gemacht habe, hatte ich 4.7. Durch die kleinen Dörfer immer elektrisch gefahren und Überland nie mehr als 80 (die Straße gab nicht mehr her).
Wie anderswo geschrieben lebe ich in einer Stadt am Berg. Also hügelig und "schöne" Ampeln... Ich habe mich jetzt mal testhalber auf 100 auf Autobahnen beschränkt und komme auf 5.1 (5.0 habe ich kurz auch mal gesehen). Sonst habe ich 5.3 bis 5.4. Ich merke keinen Unterschied zwischen E5 und E10. Daher fahre ich jetzt E10.
ECO habe ich auf anraten der Werkstatt nicht aktiviert.

Mir ist nur die Batterie etwas zu klein. Einerseits wenn ich Berge runter "fahre" ist der Akku schnell voll und der Bremseffekt durch die Rückgewinnung geht stark zurück. Dann muss ich bremsen - also Energie "vernichten". Andererseits bei dem aktuellen Wetter aktiviert das Auto den Verbrenner am Anfang viel - scheinbar um den Motor warm zu machen. Dadurch geht der Akku auch recht schnell voll und die Rückgewinnung bringt nichts mehr.

Aber alles in allen: Wenn das Auto weiterhin so bleibt bin ich mehr als zufrieden,
 

Marc78

Jogger-Genießer
Auch ich bin begeistert vom Hybrid. Aber einen Verbrauch von 4.3?!? Wow... Als ich Urlaub an der See gemacht habe, hatte ich 4.7. Durch die kleinen Dörfer immer elektrisch gefahren und Überland nie mehr als 80 (die Straße gab nicht mehr her).
Wie anderswo geschrieben lebe ich in einer Stadt am Berg. Also hügelig und "schöne" Ampeln... Ich habe mich jetzt mal testhalber auf 100 auf Autobahnen beschränkt und komme auf 5.1 (5.0 habe ich kurz auch mal gesehen). Sonst habe ich 5.3 bis 5.4. Ich merke keinen Unterschied zwischen E5 und E10. Daher fahre ich jetzt E10.
ECO habe ich auf anraten der Werkstatt nicht aktiviert.

Mir ist nur die Batterie etwas zu klein. Einerseits wenn ich Berge runter "fahre" ist der Akku schnell voll und der Bremseffekt durch die Rückgewinnung geht stark zurück. Dann muss ich bremsen - also Energie "vernichten". Andererseits bei dem aktuellen Wetter aktiviert das Auto den Verbrenner am Anfang viel - scheinbar um den Motor warm zu machen. Dadurch geht der Akku auch recht schnell voll und die Rückgewinnung bringt nichts mehr.

Aber alles in allen: Wenn das Auto weiterhin so bleibt bin ich mehr als zufrieden,
Aktuell braucht meiner aufgrund der kühleren Temperaturen (Motor startet morgens recht früh nach dem Losfahren) auch etwas mehr, aber mit 4,5L/100km bin ich dabei, ich habe eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 51 KM/H. Wie gesagt, ich nutze den Tempomat sehr rege (wo es geht). Ich fahre auch E10, und auch im Eco-Betrieb. Hat dein Dealer dir denn mal gesagt, warum man das Auto nicht im Eco-Betrieb fahren sollte?
 

SchattenGeist

Jogger-Wohlwollend
Aktuell braucht meiner aufgrund der kühleren Temperaturen (Motor startet morgens recht früh nach dem Losfahren) auch etwas mehr, aber mit 4,5L/100km bin ich dabei, ich habe eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 51 KM/H. Wie gesagt, ich nutze den Tempomat sehr rege (wo es geht). Ich fahre auch E10, und auch im Eco-Betrieb. Hat dein Dealer dir denn mal gesagt, warum man das Auto nicht im Eco-Betrieb fahren sollte?
Auch ich bin Fan des Tempoamts. Leider ist es in der Stadt - erst recht im Wohngebiet - Ist es schwierig.

Durchschnittsgeschwindigkeit von über 50kmh/h? Dann fährst Du viel Land / Autobahn, oder? Ich komme gerade mal auf 33 km/h (schon mit dem vorigem Auto).

Eco Betrieb: Der Werkstattleiter meinte: "Erfahrung" - da er Elektrisch auf jeden Fall bevorzugt wird der Motor nicht ausreichend warm und daher höherer Verschleiß.
 

Marc78

Jogger-Genießer
D
Auch ich bin Fan des Tempoamts. Leider ist es in der Stadt - erst recht im Wohngebiet - Ist es schwierig.

Durchschnittsgeschwindigkeit von über 50kmh/h? Dann fährst Du viel Land / Autobahn, oder? Ich komme gerade mal auf 33 km/h (schon mit dem vorigem Auto).

Eco Betrieb: Der Werkstattleiter meinte: "Erfahrung" - da er Elektrisch auf jeden Fall bevorzugt wird der Motor nicht ausreichend warm und daher höherer Verschleiß.
Danke für den Hinweis, das werde ich mal ausprobieren, war mir bislang nicht aufgefallen, dass es da einen nennenswerten Unterschied zwischen normalem und Ecobetrieb gibt. Folgender Unterschied ist mir aufgefallen: Im Normalbetrieb meine ich, dass die Gänge mehr ausgefahren werden, im Ecobetrieb bilde ich mir ein, dass er früher schaltet.
 

Martin Adler

Jogger-Wohlwollend
Bisher hab ich eigentlich nur zu beanstanden dass das multimode Getriebe auf der Autobahn manchmal recht lange braucht um den richtigen Gang zu finden und der Motor dann recht hochtourig läuft.
Ist das Multimode-Getriebe in etwa das, was Citroen lange Zeit als EGS im Programm hatte? Das jedenfalls ist mir vertraut. Ich bin gespannt auf das Multimode-Getriebe ... unser Jogger soll offiziell im März und inoffiziell schon Mitte Dezember geliefert werden ... auch da: Spannung.
 

Marc78

Jogger-Genießer
Ist das Multimode-Getriebe in etwa das, was Citroen lange Zeit als EGS im Programm hatte? Das jedenfalls ist mir vertraut. Ich bin gespannt auf das Multimode-Getriebe ... unser Jogger soll offiziell im März und inoffiziell schon Mitte Dezember geliefert werden ... auch da: Spannung.
Nein, mit dem EGS von Citroen hat das nichts zu tun, dieses Getriebe schaltet ja nur rauf und runter und kann zwischendrin via Paddel geschaltet werden. Das kann der Hybrid nicht. Multimode heißt es deswegen, weil es mit der Elektronik selber entscheidet, wie es die Kraft verteilt. Es kann nur den Verbrenner nutzen, Verbrenner mit Stromantrieb, Stromantrieb alleine. Alles in allem sind 15 verschiedene Fahrmodi durch das Multimodegetriebe darstellbar. Der Jogger Hybrid fährt sich nicht wie ein normales Auto mit Schaltgetriebe oder Wandlerautomatik. Der Vergleich mit einem Stromer passt hier viel besser, denn er beschleunigt quasi ohne Kraftunterbrechung in einem durch, dafür sorgt der kleine E-Antrieb, der im Getriebe verbaut ist.
 

Martin Adler

Jogger-Wohlwollend
Nein, mit dem EGS von Citroen hat das nichts zu tun, dieses Getriebe schaltet ja nur rauf und runter und kann zwischendrin via Paddel geschaltet werden. Das kann der Hybrid nicht. Multimode heißt es deswegen, weil es mit der Elektronik selber entscheidet, wie es die Kraft verteilt. Es kann nur den Verbrenner nutzen, Verbrenner mit Stromantrieb, Stromantrieb alleine. Alles in allem sind 15 verschiedene Fahrmodi durch das Multimodegetriebe darstellbar. Der Jogger Hybrid fährt sich nicht wie ein normales Auto mit Schaltgetriebe oder Wandlerautomatik. Der Vergleich mit einem Stromer passt hier viel besser, denn er beschleunigt quasi ohne Kraftunterbrechung in einem durch, dafür sorgt der kleine E-Antrieb, der im Getriebe verbaut ist.
Na, da bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wie sich das anfühlt. Das nach meinem Gefühl elegante Gleiten bin ja schon vom Spring gewohnt.
 
Oben